Vorheriger Beitrag
Zurück zur Hauptseite
Nächster Beitrag

iPOS auf Bizerba Ladenwaage K-Class KH II-800

1 Minuten Lesezeit (208 Worte)
iPOS auf Bizerba Ladenwaage K-Class KH II-800 iPOS auf Bizerba Ladenwaage K-Class KH II-800
Auch ein Supermarkt am Bodensee setzt auf das bewährte iPOS Kassensystem von PROCOM.
Der Markt verfügt über 3 Kassenplätze mit Varipos Touchscreen-Kassen, Scanner-Waagen, Thermo-Bondrucker, Kassenschubladen, sowie 10 Zoll Kunden- und Waagendisplays.
Außerdem ist die Fleischtheke mit 2 Bizerba Ladenwaagen die ebenfalls mit iPOS Software betrieben werden, ausgestattet.
Die an der Ladenwaage gedruckten Bons enthalten einen Barcode. Sobald dieser an der Kasse gescannt wird, erfolgt die "Auflösung" des Bons, in alle Einzelpositionen die an der Fleischtheke gebucht wurden. Realisiert wird dies durch eine von PROCOM entwickelte Software, den sogenannten "dPOS-Dienst". Alle weiteren Artikel des Einkaufswagens werden noch gescannt oder per PLU-Code oder per Festtaste gebucht bevor der Bon abkassiert wird.
Auf diese Weise erfüllt die iPOS Software zu 100% auch die Einzelaufzeichnungspflicht gemäß neuester gesetzlicher Vorgaben für Kassen.
Zahlreiche noch im Einsatz befindliche Waagen an Frischetheken erzeugen lediglich einen Barcode der den Gesamtpreis und die Abteilung (z.B. Fleischtheke) enthält, der dann zwar an der Kasse gescannt werden kann, aber eine Auflösung der einzelnen Buchungen nicht möglich ist.
Dies kann bei einer Betriebsprüfung zu Beanstandungen führen.
 
Mit dem  zuvor beschriebenen "dPOS-Dienst" wird auch das sogenannte "Durchbedienen" realisiert. Damit kann sich das Bedienpersonal mit dem Kunden entlang der Theke bewegen und den an irgendeiner Ladenwaage begonnenen Bon, an jeder anderen Ladewaage öffnen und weiterbearbeiten.
Vorheriger Beitrag
Zurück zur Hauptseite
Nächster Beitrag