header.jpg

Kassensysteme Gastronomie

So erleichtern Kassensysteme Gastronomie in allen Abläufen

Im gastronomischen Sektor kommt es darauf an, dass alle Abläufe perfekt aufeinander abgestimmt sind. Je besser alle Beteiligten Hand in Hand arbeiten können, umso besser funktioniert der gesamte Service am Kunden. Das ist wichtig, um dem Gast einen unvergesslichen Besuch zu bieten. Entsprechend wichtig sind passende Kassensysteme Gastronomie. Mit der richtigen Softwarelösung handelt es sich nämlich nicht nur um eine Ergänzung zum Kassieren, sondern ein Hilfsmittel, das sämtliche Arbeitsabläufe des Betriebes sinnvoll strukturieren und unterstützen kann. Von einem effizienten Kassensystem für die Gastronomie profitieren Gäste und Gastronomen gleichermaßen.

 

Die Vielseitigkeit passender Kassensysteme Gastronomie

Gerade wenn es speziell um Kassensysteme Gastronomie geht, ist eine individuelle Anpassung des Systems auf den Betreiber unverzichtbar. Daher werden viele Modelle in modularer Unterteilung angeboten. Je nachdem, welche Bereiche softwaretechnisch gestützt werden sollen, müssen bestimmte Bausteine genutzt werden. Auf andere wiederum kann mangels Bedarf verzichtet werden. Welche Bausteine das jeweils sind, hängt von den individuellen Anforderungen des jeweiligen Gastronomiebetriebes ab.

Neben der grundsätzlichen Menüeingabe mit den standardmäßig hinterlegten Verkaufspreisen sind aktuelle Angebots- und Anpassungsmöglichkeiten in nahezu jedem Restaurant empfehlenswert. So sollte beispielsweise ein individueller Tischplan des Restaurants hinterlegt werden können. Bei der Bestellungseingabe wird jede Bestellung dem einzelnen Tisch zugeordnet und erleichtert später die Abrechnung. Da jedoch je nach Gästeaufkommen auch manchmal etwas umgebaut wird, sollten Tische auch gesplittet und zusammengelegt werden können. Gute Kassensysteme Gastronomie ermöglichen das mit wenigen Handgriffen.

Ebenso hilfreich ist eine vielseitige Gestaltungsmöglichkeit der Angebote. Rabatte und Nachlässe sind ein erfolgreiches Mittel, nicht völlig zufriedene Kunden etwas glücklicher zu machen. Ebenso sind gerade in Bars „Happy Hours“ ein wichtiges Marketinginstrument. Solche speziellen Angebotsaktionen können über die Kassensysteme Gastronomie ebenfalls hinterlegt und per Knopfdruck oder vollautomatisch per Zeitschaltung abgerufen werden. Gleiches gilt für die Differenzierung zwischen Außer-Haus-Lieferungen und der Bedienung im Haus, da sich hierbei die zu berechnenden Steuersätze unterscheiden.

 

Durch Kassensysteme Gastronomie die gesamte Betriebsorganisation vereinfachen

Je nach Aufbau der Kassensysteme Gastronomie lässt sich ein Großteil der innerbetrieblichen Organisation zentral und für alle zuständigen Mitarbeiter einsehbar verwalten. Das beginnt bei der Bestellungsaufnahme, die beispielsweise über eine Kassensysteme Gastronomie App oder ein Tablet eingegeben werden kann. Haben Kellner und Köche diese Informationen ebenfalls zur Verfügung, haben sie eine Bestellübersicht in chronologischer Reihenfolge, die punktgenau abgearbeitet werden kann. Der Service muss entsprechend nur noch die fertigen Gänge ausliefern und spart sich überflüssige Wege in die Küche. Ebenso entfällt die Selbstorganisation bei der Bearbeitung der Bestellungen, da diese Aufgabe durch die Kassensysteme Gastronomie ausgefüllt wird.

Gleiches gilt für die Gangverwaltung. In vielen Fällen bestellen Gäste mehrere Gänge, beispielsweise in Form von Vorspeise, Hauptgang und Dessert. Gute Kassensysteme Gastronomie bieten die Möglichkeit, eine Bestellung dann nicht einfach aufzunehmen, sondern sie in Gänge zu untergliedern. Das ermöglicht die Festlegung einer Reihenfolge für die einzelnen Gänge und ein wesentlich effizienteres Zeitmanagement bei der Koordination der einzelnen Bestellungen.

Nicht zuletzt unterscheiden sich in Gastronomiebetrieben häufig auch die Berechtigungen einzelner Mitarbeiter - je nach Einsatzgebiet. So kann möglicherweise eine Unterscheidung zwischen Kellnern, einfachen und führenden Servicekräften sinnvoll sein. Je nachdem, wer welche Aufgaben erledigen soll, können unterschiedliche Berechtigungen für die einzelnen Mitarbeiter eingerichtet werden. So hat jeder nur Zugriff auf die Funktionen, die er tatsächlich benötigt und auch nutzen darf. Außerdem ist sogar die Erfassung in Form eines Zeitmanagements über die Kassensysteme Gastronomie möglich.

 

Nützliche Funktionen für Kassensysteme Gastronomie

An dieser Stelle finden sich zusammengefasst einige nützliche Funktionen rund um die Kassensysteme Gastronomie. Viele davon sind allgemein für die gastronomischen Anforderungen sinnvoll. Welche davon jedoch tatsächlich benötigt werden und einen Fokus bei der Auswahl des Systems erfordern, entscheidet man als Unternehmer selbst.

  • Individuelle Tischnummern mit grafischer Hinterlegung des Tischplans
  • Verwaltung von Gängen, Tischen und Reservierungen
  • Einfache Splittung und Zusammenlegung von Tischen und Rechnungen
  • Anhängiger Bon- oder Rechnungsdruck mit einem entsprechenden Drucker
  • Flexible Preis-, Rabatt- und Angebotsverwaltung
  • Flexible Zusammenstellung der Gerichte bei individuellen Auswahlmöglichkeiten
  • Bei Außer-Haus-Dienst einfache Trennung von Umsätzen im und außer Haus
  • Individuelle Möglichkeiten zur Mitarbeiterdokumentation und Einstellung von Berechtigungen
  • Ausführliches Berichtswesen mit Kassenbuch, Rechnungsjournalen, Umsatzstatistiken et cetera
 

In welcher Form lassen sich Kassensysteme Gastronomie umsetzen?

Es gibt hierbei grundsätzlich die Möglichkeit, auf klassische Kassensysteme Gastronomie zurückzugreifen. Das bedeutet, es wird mit einer stationären Kasse gearbeitet, über die alle Vorgänge verwaltet werden. Im Regelfall kommen auch diese Systeme nicht mehr ohne Touchscreen aus, über den die komplette Bestelleingabe durch die Servicekräfte durchgeführt wird.

Wesentlich praktischer und mittlerweile immer weiter verbreitet ist die Nutzung einer Software, die mit Tablets genutzt werden kann. Das ermöglicht es dem Gastronomiebetrieb, die Hardware relativ günstig einzukaufen und dabei jedem Mitarbeiter eine individuelle Bearbeitungsmöglichkeit abseits der zentralen Kasse zu bieten. Das spart Zeit in den Abläufen und verbessert die internen Organisations- und Kontrollmöglichkeiten erheblich.

Die dabei verwendete Software wird im Regelfall nicht als Vollversion zur Verfügung gestellt. Vielmehr wird eine temporäre Lizenz bezahlt, die monatlich genutzt wird. Entsprechend handelt es sich im Bereich der Software eher um Kassensysteme Gastronomie mieten als kaufen. Allerdings ist dadurch gerade in softwaretechnischer Hinsicht meist auch Fortschritt durch den Entwickler und die Versorgung mit Updates gewährleistet. So bleiben die verwendeten Kassensysteme Gastronomie zukunftsfähig.

 

Die Stellung der Kassensysteme Gastronomie im Gesetz

Wer als Gastronom eine elektronische Kasse führt, muss hohe Anforderungen erfüllen, um den Ansprüchen des Finanzamts gerecht zu werden. Deshalb ist es gar nicht mehr möglich, eine elektronische Kasse ohne entsprechende Software zu führen. Diese muss alle relevanten Daten – unter anderem die Umsätze mit Tagesabschluss, alle Stornos und Entnahmen sowie die Umsätze gesplittet nach Zahlungsart – speichern und elektronisch für das Finanzamt auslesbar machen. Diese Kassensysteme Gastronomie Vorschriften basieren vor allem darauf, dass Manipulationssicherheit bei der Kassenführung gewährleistet sein soll und das Wirtschaften an der Kasse vorbei möglichst unterbunden wird. Deshalb ist es für eine prüfungssichere Kassenführung eine absolute Grundvoraussetzung, dass nur Kassensysteme Gastronomie verwendet werden, die den Vorschriften der GoBD genügen.